Kulturzentrum Amtshof

Winzerkeller Heppenheim innen
Da scheiden sich die Geister

Die beiden Säulen – auf dem lug-Foto von 2010 rechts – sind Gegenstand einer Debatte bei der Umgestaltung und Sanierung des ehemaligen Restaurants Winzerkeller im Kurmainzer Amtshof.
„Die Säulen stehen einer zukunftsweisenden Entwicklung des Saals entgegen“ meinen die FDP Vertreter im Stadtparlament (siehe Starkenburger Echo). Der Saal soll Aufführungsstätte mit einer Bühne an der Längsseite werden (siehe Echo).

Bottschlorum Fastnacht Anno 1839

Bottschlorum Fasnachtsitzung Anno 1989

Bottschlorum Fastnacht 1989

Aus dem lugfoto-Archiv:

Die Fasnachtsgesellschaft Bottschlorum feierte 1989 auf der Bühne im Halben Mond 150 Jahre Hepprumer Fasnacht. Sitzungspräsident war Herbert Emig.

Die Bottschloren wurden 1904 gegründet – Bottschlorum? „Das ist altdeutsch“, erklärt Vorsitzende Anke Hildenbeutel und ergänzt: „Bott steht für die Bütt – und schlorum für durcheinander“.

 

Finissage der Augenblicke des Sehens

Fotoausstellung Andrea Zank – Augenblicke des Sehens

Fotoausstellung Museum Heppenheim: Augenblicke des Sehens. Andrea Zank mit Laudator Thomas Rothacker bei der Eröffnung der Ausstellung.

Die Fotoausstellung „Augenblicke des Sehens“ von Andrea Zank im Heimatmuseum Heppenheim endet
am 2. März (Samstag) um 15 Uhr mit einer Finissage.
Ein Künstlergespäch wird der Historiker Christoph Breitwieser mit der Fotografin Andrea Zank führen.

Foto SW Negativ Archiv

Archiv Chaos

Die Auswahl fällt nicht leicht. Welche Bilder sollen erhalten bleiben?
Da wird es schnell unübersichtlich, wie auf meinem Leuchtpult zu sehen ist.

Es ist eine Sammlung der Filmnegative aus dem dem Februar im Jahr 1989. Der Fastnachtsverein Bottschlorum feierte im Halben Mond 150 Jahre Fastnacht in Heppenheim.

Eine Bildauswahl der Veranstaltung werde ich in den kommenden Tagen veröffentlichen.

Hotel Neubau

heppenheim siegfriedstrasse kleine Bach Hotelgelände
Aus dem lugfoto-Archiv

Freier Blick auf die Altstadt von Heppenheim. Aus dem März 1993 stammt diese Aufnahme von dem Abrißgrundstück am Anfang der Siegfriedstraße. Auf dem Foto werden die letzten Bodenuntersuchungen gemacht. Es zeigt auch die beiden denkmalgeschützten Häuser an der Gasse Kleine Bach. Eine Tiefgarage und ein Hotel werden an diesem Standort errichtet.

Zur Sicherung der 1422 und 1560 errichteten Fachwerkbauten wurden sie ein Jahr später zerlegt, beziehungsweise mit einem Kran auf ein Grundstück in der Nachbarschaft translorziert und später an Ort und Stelle wieder aufgebaut.

FuZo Heppenheim

Aus dem lugfoto-Archiv:

Da gab es noch viel zu sehen. Diese Aufnahme von der oberen Fußgängerzone (Friedrichstraße) ist auch schon etwas älter. Bisher konnte ich das Jahr nicht bestimmen – Kunstgewerbe Weichsel ist später in die das ehemalige Gebäude der Südhessischen Post Am Graben gezogen und existiert jetzt auch nicht mehr. Heute ein Laden für Mobilfunk.