Sensen und dengeln

Am vergangenen Wochende (25. 5.) nahm ich am Sensenkurs von Stephan Konzack teil. Er zeigte uns wie mit einem qualitativ guten Werkzeug das Mähen wie „von selbst“ geht.

Verschiedene Sensenblätter konnten rund um das Gelände am Naturschutzzentrum Bergstraße ausprobiert werden. Natürlich mit einem individuell auf den Schnitter eingestellten Sensenstiel.

Ohne eine gut gedengelte Schneide – ein Kaltschmieden – wird es zu keinem guten Mähergebnis kommen. Die verschiedenen Dengelwerkzeuge konnten unter Anleitung ausprobiert werden.
Auf dem Foto wird ein Schlag-Dengel Werkzeug vorgeführt.

Mit guten Sensen das Mähen und Dengeln richtig lernen kann man wieder am 14. September – dann ist das Gras auch wieder gewachsen.

Stephan ist Permakultur Gestalter (PKI e.V.; Diploma of Permacultre), Sensenlehrer (Sensenverein Deutschland e.V.), Bogenbauer und Holzwerker. 

Übrigends:
Im Juni besteht das Naturschutzzentrum Bergstraße seit 15 Jahren.

Auf der Guldenklinger Höhe

Im September vergangenen Jahres bearbeitet ein Landwirt das Feld auf der Guldenklinger Höhe bei Heppenheim im südhessischen Landkreis Bergstrasse. Vom Parkplatz an der B460 kann gut die Spuren der Bearbeitung erkennen.

Etwa von der gleichen Position ist das untere Bild – gut ein halbes Jahr später – im April 2018 entstanden.

Acker im April