Vorbereitungen für Gewächshauseröffnung

Pflanzaktion im Aquaponik Solar Gewächshaus

Johannes, Max und Franz beim umtopfen: Über 300 Salatpflanzen und mehrere Basilikum schwimmen jetzt im Becken des aquaponischen Gewächshauses

Die letzten Vorbereitungen für die offizielle Inbetriebnahme des aquaponischen Solargewächshauses laufen – am 29. Januar wird die Anlage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Störe im neuen Becken

stoer_becken

Auch für unsere 19 russischen Störe wird es jetzt wieder ruhiger – nach dem Umzug aus dem Aquaponic Solar Greenhouse vom Hessentagsgelände in das neu erbaute Becken in Bürstadt. In ihrer neue Heimat in der Gärtnersiedlung leben die Waxdicks (so die deutsche Bezeichnung) in einem Tank der mit etwa 6 Meter Durchmesser bedeutend größer ist als bisherigen Unterkünfte.

Beim Hessentag 2014 in Bensheim steht auf dem Gelände „Der Natur auf der Spur“ ein aquaponisches Solar-Gewächshaus

Aquaponik Solar Gewächshaus auf dem Hessentag

ASG_spritzerDer Natur auf der Spur: Auch am letzten Tag des Hessentags in Bensheim hatte Franz Schreier und seine Mitstreiter im aquaponischen Solargewächshaus noch viele Fragen von interessierten Besuchern zu beantworten.

Die etwa ein Meter langen Störe waren natürlich ein besonderer Besuchermagnet für Gross und Klein. Die Fische zeigten auch bei der Fütterung durch Franz Schreier ein paar „Showeinlagen“ – wie überraschende Spritzer.

Kinder im Aquaponik Solar Gewächshaus

Picknick im Aquaponik Solar Gewächshaus

Picknick im Aquaponik Solar Gewächshaus

Am Dienstag besuchten viele Kinder das Gewächshaus auf der Sonderschau „Natur auf der Spur“ beim Hessentag in Bensheim. Von besonderen Interesse waren natürlich die Störe.
Einen kurzen Regenschauer nutzte diese Kindergruppe mit ihren Betreuern zu einer Frühstückspause.

Störe im Aquaponik Solar Gewächshaus

stoer_r1Die 19 russischen Störe (Acipenser gueldenstaedti) sind aus dem Fischtank des Aquaponik Solar Gewächshaus in Einhausen jetzt auf das Sonderschau-Gelände „Natur auf der Spur“ des Hessentags in Bensheim umgezogen. Im Gewächshaus der Firma ebf-GmbH (energy, biosphere, food) düngen die Exkremente und das CO2 der Fische die Pflanzen. Noch vor 100 Jahren war der Stör in Deutschland häufig in den Gewässern zu finden und war eine feste Größe auf den heimischen Tellern – nicht nur seine Eier, bekannt als Kaviar.
Der Fisch des Jahres 2014 kann über 100 Jahre alt werden und je nach Störart zwischen ein Meter bis zu sechs Meter Länge.

 

ebf-Geschäftsführer Franz Schreier erläutert im Gewächshaus Kindern den Nutzen der urtümlichen Störe für die Pflanzen.

ebf-Geschäftsführer Franz Schreier erläutert im Gewächshaus Kindern den Nutzen der urtümlichen Störe für die Ernährung der Pflanzen im aquaponischen Kreislauf.