richtfest

TSV Richtfest im Weiherhausstadion

Ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich für ein Funktionsgebäude im Weiherhausstadion hat die TSV Rot-Weiß Auerbach nun Richtfest gefeiert. Im kommenden Frühjahr soll es fertig werden.

Auf 700 Quadratmeter  – verteilt auf zwei Ebenen – finden sich eine Gymnastikhalle mit 170 qm, Sanitär- Umkleide- und Seminarräume für die Fußballer und der neuen Musikabteilung. Außerdem soll ein kleiner Kiosk an den Spieltagen eröffnet sein.

Die Stadt Bensheim unterstützt den Verein mit 600.000 Euro – 50.000 Euro werden vom Land Hessen kommen, die TSV investiert in den Bau 250.000 Euro.
Weitere Informationen auf der Homepage der TSV Rot-Weiß Auerbach.

Russischer Stör. Die deutsche Bezeichnung ist Waxdick.

Der Stör auf dem Hessentag

VHF_LogoAuf dem Hessentag in Bensheim sind auch „Baby-Störe“ zu sehen – im Aquarium des Verband Hessischer Fischer.

Der Russische Stör (Acipenser gueldenstaedtii), Ossietra-Stör oder Waxdick ist eine gefährdete Stör-Art. Der Waxdick ernährt sich primär aus Bodenorganismen. Auf der Nahrungssuche bewegt er sich ständig am Meeresboden, um mit seinen Barteln und Lippen (Geschmacksrezeptoren) den Meeresboden nach Organismen abzutasten. Hat er die Beute ertastet, saugt er sie mit einer abrupten Bewegung oral auf.

Kinder im Aquaponik Solar Gewächshaus

Picknick im Aquaponik Solar Gewächshaus

Picknick im Aquaponik Solar Gewächshaus

Am Dienstag besuchten viele Kinder das Gewächshaus auf der Sonderschau „Natur auf der Spur“ beim Hessentag in Bensheim. Von besonderen Interesse waren natürlich die Störe.
Einen kurzen Regenschauer nutzte diese Kindergruppe mit ihren Betreuern zu einer Frühstückspause.

russischer Stör auf dem Hessentag Bensheim im Aquaponik Solar Gewächshaus von ebf

Störe im Aquaponik Solar Gewächshaus

stoer_r1Die 19 russischen Störe (Acipenser gueldenstaedti) sind aus dem Fischtank des Aquaponik Solar Gewächshaus in Einhausen jetzt auf das Sonderschau-Gelände „Natur auf der Spur“ des Hessentags in Bensheim umgezogen. Im Gewächshaus der Firma ebf-GmbH (energy, biosphere, food) düngen die Exkremente und das CO2 der Fische die Pflanzen. Noch vor 100 Jahren war der Stör in Deutschland häufig in den Gewässern zu finden und war eine feste Größe auf den heimischen Tellern – nicht nur seine Eier, bekannt als Kaviar.
Der Fisch des Jahres 2014 kann über 100 Jahre alt werden und je nach Störart zwischen ein Meter bis zu sechs Meter Länge.

 

ebf-Geschäftsführer Franz Schreier erläutert im Gewächshaus Kindern den Nutzen der urtümlichen Störe für die Pflanzen.

ebf-Geschäftsführer Franz Schreier erläutert im Gewächshaus Kindern den Nutzen der urtümlichen Störe für die Ernährung der Pflanzen im aquaponischen Kreislauf.